Aktionen 2022

Wie kommst du eigentlich zur Schule?

Fahrrad fahren ist doch eine der schönsten Möglichkeiten, um sich fortzubewegen. Man kommt an die frische Luft, ist zeitlich unabhängig von anderen und bewegt sich nach dem ganzen Sitzen in der Schule.
Genau das hat sich die jetzige 8E im letzten Schuljahr auch gedacht und an der Klimatour teilgenommen.
Mit der Klimatour wird eine virtuelle Fahrradtour durch ganz Deutschland begangen. Dazu hat die Klasse 8E wöchentlich die Kilometer gesammelt, welche sie im Zeitraum von März bis Ende August mit dem Fahrrad zurückgelegt haben. Auf einer Deutschlandkarte wird dann ersichtlich, welche Strecken die Klassengemeinschaft zurückgelegt hat. Unter anderem ging es vom Bodensee nach Saarbrücken und von dort über einen Abstecher von Brüssel nach Köln.
Insgesamt hat die Klassengemeinschaft über 8.000 km zurückgelegt und dadurch konnten circa 2.500 kg CO2 gespart werden.
Mittlerweile sind einige aus der Klasse von Bus und Bahn fahren auf das Fahrrad umgestiegen. Tim aus der 8E wurde vor der Klimatour mit dem Auto gefahren. Heute fährt er jeden Tag mit dem Fahrrad: „Ich fahre jetzt immer mit dem Fahrrad, weil es mehr Spaß macht und ich kann morgens später los.“ Ayoub könnte eigentlich zu Fuß zur Schule gehen, er ist seit der Klimatour auch aufs Fahrrad umgestiegen, weil es „mehr Spaß macht und man einfach schneller ist.“
Ilias, Ismail, Vanessa, Ayoub und Tim aus der 8E sind sich einig: Die Teilnahme an der Klimatour hat Spaß gemacht! Gemeinsam hat sich die Klasse motiviert, sie haben Energie gespart und mehr Sport gemacht. Wenn es nach Tim geht, dann kann die Klimatour auf jeden Fall weiterempfohlen werden.
Als wären die spürbaren Effekte des Fahrrad Fahrens nicht Belohnung genug hat die Klasse 8E zusätzlich einen Klassensatz Fahrradtrinkflaschen gewonnen. Diese werden von Herrn Rainer Bohnet, dem Kreisvorsitzenden des Verkehrsclubs Deutschland e.V., am 24.11.22 feierlich übergeben.

Transkription:

Ilias, 13 Jahre:
Vorher mit dem Fahrrad manchmal mit dem Auto. Fands cool. Hat Spaß gemacht und das man was gewinnen kann.

Ismael, 13 Jahre:
Vorher mit Bus und Bahn, wohnt im Limperich (ca. 11km), jetzt fährt er mehr Fahrrad, mehr Spaß auch mit Freunden, während Klimatour jeden zweiten Tag Fahrrad,
fand gut, dass man Preise gewinnen kann. Weil es alle gemacht haben
Jetzt: Wenn mit anderen zusammen

Vanessa, 13 Jahre:
Vorher: zu Fuß, von Pützchen 800m, Klimatour: schneller in Schule gewesen mit Fahrrad
Jetzt: alleine mit Fahrrad, mit Freunden zu Fuß, während Klimatour jeden Tag Fahrrad,
Hat Spaß gemacht

Ayoub, 13 Jahre:
Vorher: zu Fuß mit Freund, nicht weit Rottlandstraße
Jetzt: immer Fahrrad, hat Spaß gemacht, geht schneller
Fand das gut. Haben Energie gespart, weil die meisten mit Rad kamen. Habe mehr Sport gemacht.

Tim, 13 Jahre:
Vorher: mit Mutter mit Auto, während Klimatour: Fahrrad, weil mehr Spaß und kann später los. Bis heute immer noch, jeden Tag
Fands gut, konnte Leute motivieren mit dem Fahrrad zu fahren. Kann er weiterempfehlen.

Respekt zeigt sich manchmal klein und unauffällig

Sind sie euch auch schon aufgefallen? Die kleinen Abbildungen die überall in der Schule an Wänden und Säulen aufgetaucht sind? Nein? Na dann schaut mal genauer hin! Denn am Tag des Respekts haben 15 Schüler:innen der Oberstufe gemeinsam mit Ruth Friedrich circa 40 kleine Werke erstellt und diese überall in der Schule verteilt.
Die Art und Weise wie diese Kunstwerke entstanden sind nennt man „Paste-up“, was soviel bedeutet wie „ankleben“. Die Paste-ups die in unserer Schule zu entdecken sind wurden von Hand gezeichnet, ausgeschnitten und nach den Herbstferien mit Tapetenkleister an den Wänden angebracht. Sie zeigen Szenen, Wörter und Symbole, die zu einem respektvollen Verhalten auffordern.
Geh doch mal auf die Suche und lass dich von den Paste-ups zu einem respektvollen miteinander inspirieren!