Schulentwicklung

24. Systematische Schulentwicklung

Die IGS Bonn-Beuel legt hohen Wert darauf, ihre Entwicklungsthemen durch systematisches Herangehen zu identifizieren.

Die Steuergruppe hat den Auftrag, im umfassenden Sinne die Weiterent-wicklung der Schule zu steuern. In der Steuergruppe sind Eltern, Schüler*innen, Lehrer*innen sowie Lehrerrat und Schulleitung vertreten. Die Steuergruppe nimmt Bedürfnisse, die die Schulentwicklung betreffen, von Seiten der Lehrer*innen, Eltern und Schüler*innen auf. Sie sieht sich zudem als Gremium, in dem visionäre Themen gesammelt, entwickelt und in die allgemeine Diskussion gebracht werden.

Das Feedbacksystem der Schule besteht aus den drei Säulen Schüler¬feedback, Schulbarometer und Vorgesetztenbeurteilung.

Schülerfeedback:
Jede Lehrkraft ist einmal pro Jahr und Kurs verpflichtet, eine Befragung zum eigenen Unterricht durchzuführen und diese mit den Schüler*innen auszuwerten.

Schulbarometer:
Die Steuergruppe bereitet das Schulbarometer vor und führt es durch. Diese Onlinebefragung geht alle zwei Jahre an alle Mitglieder der Schulgemeinde. Am Ende werden die 10 wichtigsten Schulentwicklungs-bereiche für die nächsten zwei Jahre identifiziert und deren Umsetzung organisiert. Das nächste Schulbarometer findet im Jahr 2018 statt.

Vorgesetztenbeurteilung:
Alle drei Jahre bekommen zwei Mitglieder der Schulleitung vom Kollegium eine Rückmeldung zu ihrer Arbeit. Die Befragung wird vom Lehrerrat vorbereitet und durchgeführt. Auf einer Lehrerversammlung findet die Aus¬sprache der betreffenden Schulleitungsmitglieder mit dem Kollegium statt.

Mit ihren Kommunikationsstrukturen sorgt die Schule für hohe Transparenz, er-möglicht allen Beteiligten eine Mitgestaltung sämtlicher Lern- und Erziehungs-prozesse und fördert die Entwicklung einer „Corporate Identity“.

Zukunftswerkstatt
In den Schuljahren 2014/15 und 2015/16 stand eine Zukunftswerkstatt im Mittelpunkt der Schulentwicklung. In einer zweitägigen Zukunftskonferenz fanden ca. 80 Eltern, Schüler*innen, Lehrer*innen die Schwerpunkte der Entwicklungsarbeit für die nächsten Jahre. Auf der Grundlage dieser Vorberei-tung bearbeiteten 10 Projektgruppen in der Regie einer Projektsteuergruppe ihre Projektideen zu den Bereichen:
Inklusion - Veränderte Schülerschaft - Vielfältige Angebote. Herausragender Schritt der Unterrichtsentwicklung ist die Einrichtung von „Freien und gebun-denen Lernzeiten, FLIGS“. Seit 2017-18 beginnend mit den Jahrgängen 5 bis 7 suchen sich die Schüler*innen in 7 Stunden pro Woche ihre Fächer, Räume und Lehrer*innen weitgehend selber aus. Grundlage ihrer Arbeit sind Arbeitspläne und Arbeitsmodule. Diese neuen Entwicklungsschritte wurden in den Schulgremien beschlossen und ihre Umsetzung wird in einem Schulbarometer evaluiert.

25. Netzwerke und Kooperationen

Die IGS Bonn-Beuel ist eine vielfach vernetzte Schule. Im Netzwerk Zukunfts-schulen NRW leitet sie als Referenzschule mit ihrer Partnerschule Bertold-Brecht-Gesamtschule Bonn das Netzwerk "Lernzeiten Bonn“. Als Zukunftsschule wird auch der Schwerpunkt Naturwissenschaften insbesondere mit dem Bereich "Tiere in der Schule" ausgebaut. Die Schüler*innen betreuen Hühner, Kaninchen und bald auch Bienen auf dem Schulgelände.
Als Mitglied der Deutschen Schulakademie und Preisträger des Deutschen Schulpreises 2008 steht die Schule in stetigem Austausch mit den ausgezeich-neten Schulen Deutschlands und profitiert so von den innovativen Schul-konzepten in ganz Deutschland.
Kooperationen mit Universitäten (Bonn, Köln, Siegen), Firmen (Eaton u.a.), Organisationen ("barrierefrei kommunizieren“, Deutsches Museum Bonn, Bundespolizei, Konfuzius Institut, AOK-Rheinland, Ausbildungsbrücke/Paten-modell, Schülercoaches der Stiftung Bildung, SES u.a.) und die Zusammen-arbeit mit den Ortsvereinen runden das Bild der vielfältigen Zusammenarbeit zu beiderseitigem Nutzen ab.
Die IGS Bonn-Beuel hat ein eigenes Netzwerk zur Unterstützung geflüchteter Kinder und Jugendlicher sowie deren Eltern und Betreuer aufgebaut.
Im Bereich der Berufsorientierung arbeitet die IGS Bonn-Beuel mit zahlreichen Organisationen (Arbeitsagentur, INTRA, kombabb, IFD), auch zur Unterstüt¬zung unserer Schüler*innen mit Handicap, eng zusammen und ist Mitausrichter der größten Berufswahlmesse für diese Schüler*innen in der Region.
Besonders begabte Schüler*innen und auch solche, die Schwierigkeiten haben ihren Schulabschluss zu schaffen, können auf passende Unterstützungs-angebote in diesem differenzierten Netzwerk zurückgreifen.

Schulkonferenz der IGS Bonn- Beuel am 20.06.18
Hier [234 KB] kann das Schulproramm heruntergeladen werden