AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL

Ab 17.05.2021 wieder Wechselunterricht
Gruppe A kommt in den geraden KW (A-Woche) in die Schule, d.h. in den Wochen ab dem 17.5., 31.5., 14.6.
Gruppe B kommt in den ungeraden KW (B-Woche) in die Schule, d.h. in den Wochen ab dem 24.5., 7.6., 21.6.

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

nachdem fünf Tage in Folge der 7-Tage-Inzidenzwert in Bonn unter 165 lag, haben die Bonner Schulen vom MAGS die Erlaubnis erhalten, ab Montag 17.05.2021 im Wechselunterricht zu unterrichten. Daher werden wir ab der nächsten Woche nach den Regelungen, die wir eigentlich schon für den 19.5.21 vorgeplant hatten, in den Wechselunterricht starten. Ich habe sie Ihnen/Euch im Folgenden noch einmal aufgeführt.

Um die weiter unten aufgeführte Umsetzung der Vorgaben des MSB einordnen zu können, habe ich u.a. die entsprechenden Passagen aus der Schulmail vom 14.04.21 in Kapitel 6 noch einmal aufgeführt. Wer sie kennt, kann hier direkt weiterlesen oder in das gewünschte Kapitel springen.

Kap. 1 Unterricht ab Montag, 17.05.2021
Kap. 2 Notbetreuung für die Kl. 5 + 6
Kap. 3 Klausuren, Klassenarbeiten etc.
Kap. 4 Infektionsschutz, Testpflicht
Kap. 5 Allgemeines (Pausen, Mensa u.a.m.)
Kap. 6 Schulmail des Ministeriums vom 14.04.2021 (Auszug) und Hinweise zum Wechsel der Unterrichtsform lt. Infektionsschutzgesetz

Viele Grüße aus der IGS
Rainer Winand


Kap.1 - Unterricht ab Montag, 17.05.2021

Alle Jahrgangsstufen (Jgst.) 5 - Q1 kommen ab dem 17.05.2021 im wöchentlichen Wechselbetrieb in die Schule. Die Gruppe A startet am 17.05.21 mit ihrem Präsenzunterricht. Es gilt der reguläre Stundenplan mit den u.a. Einschränkungen.

Die Klassen bzw. Jgst. bleiben wie bisher in Gruppe A + B eingeteilt und werden im Wechselunterricht (mit A-/B-Wochen) unterrichtet.
Gruppe A kommt in den geraden KW (A-Woche) in die Schule, d.h. in den Wochen ab dem 17.5., 31.5., 14.6.
Gruppe B kommt in den ungeraden KW (B-Woche) in die Schule, d.h. in den Wochen ab dem 24.5., 7.6., 21.6.

In der letzten Schulwoche (28.6.-2.7.21) wollen wir mindestens 2 Tutor*innentage für jede/n Schüler*in/Klasse ermöglichen. Die genauen Ausgestaltungsmöglichkeiten werden von den dann geltenden Vorgaben abhängig sein. Wir werden ggf. zeitnah informieren.

In der jeweiligen Nicht-Präsenzwoche findet Lernen auf Distanz statt; Die Schüler*innen arbeiten an bereit gestellten Arbeitsaufträgen und -materialien.
Distanzunterricht ist nicht möglich, da die Lehrkräfte gleichzeitig im Präsenzunterricht eingesetzt sind.

Präsenzunterricht der Kl 5 - 10
Für die Präsenzwochen gilt:

- Die Kl. 5 - 7 haben Präsenzunterricht von der 1. - 5. Stunde (12:25 Uhr).
In der 8. + 9. Stunde findet möglichst Distanzunterricht statt.

So können diese Schüler*innen nach Hause gehen und ihr Mittagsessen einnehmen, bevor der Distanzunterricht beginnt.
An diesem Distanzunterricht nehmen auch diejenigen Schüler*innen teil, die in dieser Woche nicht in der Schule sind.
Die Aktivitäten im Rahmen der AGs (Kl. 5+6) sollen in Distanz weiter angeboten werden

- Die Kl. 8 - 10 haben Präsenzunterricht von der 1. - 6. Stunde (13:15 Uhr).
In der 8. + 9. Stunde findet möglichst Distanzunterricht statt.

So können diese Schüler*innen nach Hause gehen und etwas essen, bevor der Distanzunterricht beginnt.
An diesem Distanzunterricht nehmen auch diejenigen Schüler*innen teil, die in dieser Woche nicht in der Schule sind.
Achtung: Für die Kl. 10 gelten wieder die alten Stundenpläne (ohne die Verschiebung der WP-Kurse etc.)!

- Unterricht im Klassenverband: Auch wenn es theoretisch möglich wäre, erscheinen uns aber die Inzidenzwerte in Bonn zu hoch, um ganze Jahrgangsstufen zu mischen und so bei einer Infektion ganze Klassen oder Jahrgangsstufen in Quarantäne zu schicken. Daher findet der Unterricht zunächst (weiterhin) im Klassenverband mit Binnendifferenzierung statt. Dies betrifft auch Religion/PP.
Die WP- und IBF-Kurse können daher nur als Lernzeit im Klassenverband (vormittags) oder am Nachmittag in Distanzunterricht stattfinden. Ausnahmen werden gesondert mitgeteilt.

- Für Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf ab Klasse 7, die zuhause nicht (alleine) arbeiten (können) und deshalb eine besondere Unterstützung benötigen, gilt analog der Notbetreuung für Schüler*innen der Kl. 5 + 6, dass sie in beiden Wochen am Unterricht ihrer Klassen teilnehmen, sofern die Gruppengröße nicht über 17 Personen steigt. Hierbei sind etwaige Schulbegleitungen mit zu berücksichtigen.

- Unterrichtsbeginn: Um die vorgeschriebenen Testungen in der Regel in der 1. Stunde durchzuführen, beginnt der Unterricht an allen Tagen zu den regulären Zeiten
(1. Std. = 7.55 Uhr). Durch den Wechselunterricht ist die Zahl der Schüler*innen im ÖPNV ohnehin halbiert und viele nutzen ihr Fahrrad, Moped etc. oder gehen zu Fuß.
Bitte kommt möglichst zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule.


Präsenzunterricht in der Jgst. EF - Q2
Für die Präsenzwochen gilt:

Der Präsenzunterricht der Jgst. EF - Q1 findet lt. Stundenplan (1. - 9. Std.) statt.

Um vor den verpflichtenden Klausuren in der EF (ab 31.5.21) zumindest eine Präsenzwoche zu haben, werden wir in der 20. + 21.KW Voll- und Teilpräsenztage für die EF einrichten.
Nähere Informationen werden von der Abteilungsleitung 3, Hr. Bauer, direkt an die Schüler*innen versendet.

Die Jgst. EF - Q1 bleiben wie folgt eingeteilt:

1) Einteilung der Kurse der EF:
Gruppe A (Präsenzunterricht in den A-Wochen): A bis Koch
Gruppe B (Präsenzunterricht in den B-Wochen): Koyuncu bis Z

2) Einteilung der Kurse der Q1 (bisherige Einteilung bleibt bestehen):
Gruppe A (Präsenzunterricht in den A-Wochen): A bis Keutmann
Gruppe B (Präsenzunterricht in den B-Wochen): Klinge bis Z

Die Q2 nimmt entsprechend der Vorgaben an ihren Abiturprüfungen in Präsenz teil.


Kap.2 - Notbetreuung für die Kl. 5 + 6

Für die Schüler*innen der Kl. 5 + 6 wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten, wenn nach sorgfältiger Prüfung keine Möglichkeit einer Betreuung zuhause besteht. Eine rechtzeitige Anmeldung oder Änderungen mit dem beigefügten Formular (kann hier heruntergeladen werden) ist weiterhin notwendig, ggf. vorab per Mail an Fr. Jakob (Sekr.) unter e.jakob@gebonn.de.

Die Betreuung in der Schule beginnt immer um 8:00 Uhr und endet zu den folgenden Zeiten:
Mo./Mi./Do. 8:00 - 15:00 Uhr (auf Wunsch auch um 12:30 Uhr)
Di./Fr. 8:00 - 12:30 Uhr

Die betreffenden Schüler*innen nehmen in beiden Wochen am Unterricht ihrer Klasse teil.
Damit die Präsenzgruppen nicht zu groß werden, müssen auch die Tutor*innen hierüber zeitnah informiert werden. Würde dabei eine Gruppengröße von 17 Personen überschrit¬ten werden, gehen einzelne Schüler*innen der Notbetreuung wie gewohnt in die Mensa.
Nach dem Präsenzunterricht können auf Wunsch der Eltern alle hierfür angemeldeten Schüler*innen bis 15.00 Uhr die Notbetreuung besuchen. Daher auf dem Formular die Betreuungszeiten genau angeben.


Kap.3 - Klausuren, Klassenarbeiten etc.

Für die Leistungsbewertung gelten folgende Vorgaben für das 2. Hj. (Info des MSB vom 11.05.2021):

- Klausuren oder Klassenarbeiten können auch beim Distanzunterricht in Präsenz in der Schule stattfinden, Negativtest, Maske und sonstige Schutzmaßnahmen vorausgesetzt.

- Ich weise darauf hin, dass wegen Testverweigerung versäumte Klausuren und ggf. nicht genutzte Nachschreibtermine (das Schulgebäude darf ohne Negativtest nicht betreten werden) i.d.R. als ungenügende Leistung zu werten sind und so gravierende Folgen auf die Schullaufbahn, mögliche Abschlüsse oder Versetzungen haben können!
Bei einem Versäumnis durch Erkrankung, Quarantäne o.Ä. gelten natürlich die normalen Regelungen.

- die Q1 muss (wie sonst auch) zwei schriftliche Leistungen pro schriftliches Fach erbringen.

- die EF muss (mindestens) eine schriftliche Leistung (Klassenarbeit oder Alternative) pro schriftliches Fach erbringen. Ihr Anteil an der Gesamtnote ist ggf. entspr. zu reduzieren.

- die 10er müssen (mindestens) eine schriftliche Leistung (Klassenarbeit oder Alternative) pro schriftliches Fach erbringen sowie die ZP10-Arbeiten schreiben. Ihr Anteil an der Gesamtnote ist ggf. reduziert.

- die Kl. 5 - 9 schreiben in den schriftlichen Fächern (mindestens) eine Klassenarbeit oder erbringen eine alternative (meist schriftliche) Leistung. Ihr Anteil an der Gesamtnote ist ggf. entspr. zu reduzieren.

- Für zielgleiche Förderschüler*innen gilt das vorgenannte entsprechend. Für zieldifferente Förderschüler*innen erfolgt die Leistungsbeurteilung auf der Basis der individuellen Förderpläne sowie den Leistungen aus dem Wechsel-/Distanzunterricht.


Kap.4 - Infektionsschutz, Testpflicht

- Eingänge: Für das Betreten der Schule sollen wieder die folgenden Zugänge genutzt werden:
- Kl. 5 - 7 C-Turm (Eingang bei den Fahrradständern)
- Kl. 8 - 10 B-Turm (Eingang gegenüber der Sporthalle)
- Jg. EF - Q2 Haupteingang

- Infektionsschutzregelungen:
Die bestehenden Infektionsschutzregelungen gelten weiter fort, u.a.
- Testung zweimal pro Präsenzwoche bzw. in der Notbetreuung (s.u.). Ansonsten Testung zu Beginn des Aufenthalts in der Schule bei (beabsichtigtem) Aufenthalt in Räumen/Bereichen mit anderen Personen
- medizinische Maske im Gebäude und auf dem gesamten Gelände tragen
- Abstand halten (mind. 1,5 m)
- Handhygiene, ggf. Handdesinfektion
- Niesen in die Armbeuge
- Lüften (alle 20 Min.)
- Reinigung der Tische/Stühle etc. nach jeder Stunde/Prüfung
- Rechts-Geh-Gebot
- kein Aufenthalt in den Fluren (sie sind nur Durchgangsbereiche!)

- Testpflicht:
Alle
in der Schule (LuL, SuS, sonst. Personal + Mitarbeiter) müssen sich zweimal pro Woche auf CORONA testen (lassen). Der Besuch der Schule ist an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona-Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Diese Tests können in der Schule (s.u.) oder in einer anerkannten Teststelle privat durchgeführt werden. Die aktuellen Negativbescheinigungen (nicht älter als 48 Stunden / 2 pro Woche) müssen zeitnah den Tutor*innen vorgelegt werden.

Die Schüler*innen-Tests der Schule müssen vor Ort unter Aufsicht der jeweiligen Lehrkraft (ggf. Abstimmung im Jahrgangsstufenteam) durchgeführt werden, da vor der Testdurchführung u.a. die Teströhrchen mit der Pufferlösung befüllt werden müssen.

Im Anhang finden Sie Informationen zur Durchführung und Auswertung der Tests der Fa. Siemens Healthineers, (Gebrauchsanleitung, Packungsbeilage, FAQ-Liste des Herstellers).
Ein Anwendungsvideo finden Sie unter https://www.siemens-healthineers.com/at/point-of-care-testing/covid-19-testing/anleitung_clinitest-covid-19-antigen-test ).

- Testtage:
Die Testtage sind möglichst

in den Klassen 5-10 Montag 1. Std. + Mittwoch 1. Std.
(bzw. in der ersten Anwesenheitsstunde der Klasse)

in der EF + Q1: Die Testtage werden wg. der Feiertage wöchentlich festgelegt

- Folgen fehlender Testnachweise:
Der Besuch der Schule ist an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona-Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.
Wer dem nicht nachkommt, darf am Präsenzunterricht nicht teilnehmen.
Die Schüler*innen werden nach Benachrichtigung der Eltern nach Hause geschickt (Die Fehlstunde wird als unentschuldigt zu werten sein). Sie erhalten Aufgaben, aber keinen individuellen Distanzunterricht. Sie können jedoch am Distanzunterricht der Restgruppe teilnehmen.

Ich weise alle Eltern ausdrücklich darauf hin, dass
- die sie für den Schulbesuch Ihres Kindes gem. § 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW verantwortlich sind und eine Nichtteilnahme ggf. der Schulaufsichtsbehörde gemeldet werden muss.
- nicht erbrachte Leistungen (Klassenarbeiten, Mitarbeitsnote im Präsenzunterricht) als solche gewertet werden und hierdurch der Schul- und Bildungserfolg gefährdet sein kann (schlechte Note, ggf. Abschluss gefährdend).

- Einige Kolleg*innen dürfen im Präsenzunterricht weiterhin nicht eingesetzt werden. Sie unterrichten nur auf Distanz (DU oder LaD).


Kap.5 - Allgemeines

- Pausen:
Die großen Pausen finden für alle Schüler*innen im Freien statt. Dort kann auch die Maske beim Essen/Trinken abgelegt werden, wenn der 1,5 m-Abstand zu anderen Personen eingehalten wird.

Das Gelände ist in drei Pausenbereiche eingeteilt:
- Pausenbereich für die Kl. 5 - 7 C-Turm bis B-Turm
- Pausenbereich für die Kl. 8 - 10 B-Turm bis Sportplatz
- Pausenbereich für die Kl. EF - Q2 Haupteingang bis Therapiezentrum

Die Oberstufenschüler*innen können sich in ihren Freistunden (nicht in den Pausen!) auf den Sitzbereichen (Stufen) im Forum aufhalten, müssen dort aber durchweg eine Maske tragen. Zum Essen/Trinken ist das Schulgebäude zu verlassen und ein Mindestabstand von 1,5 m durchgängig einzuhalten.

- Mensa:
Die Mensa bleibt weiterhin geschlossen. Daher endet der Präsenzunterricht in der Sek. 1 mit der Mittagspause. Ggf. an die Selbstverpflegung denken.


Kap.6 - Auszug aus der Schulmail vom 14.04.2021

Auszug aus der Schulmail vom 14.04.2021 und Hinweise zum Wechsel der Unterrichtsform lt. Infektionsschutzgesetz
Aufgrund einer Gesamtbewertung der aktuellen Lage hat die Landesregierung entschieden, dass alle Schulen ab dem 19. April 2021 wieder zu einem Schulbetrieb im Wechselunterricht zurückkehren können. Durch die Änderungen des Infektionsschutzgesetzes und die "Bundesnotbremse" ist Präsenzunterricht bei Inzidenzwerten unter 100, Wechselunterricht bei Werten zw. 100 und 165 und Distanzunterricht (mit Ausnahme der 10er, Q1 und Q2) bei Werten über 165 möglich. Die Entscheidung (Wechsel der Unterrichtsform und Beginn der Änderung) trifft in jedem dieser Fälle das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS).

Testpflicht
Wie oben erwähnt gilt seit dem 12. April nun eine Pflicht zur Testung in den Schulen. Sie ist so formuliert, dass die Teilnahme an wöchentlich zwei Tests zur Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule gemacht wird.
...
Ergänzend zu meinen Hinweisen für die Durchführung von Selbsttests möchte ich Ihnen mit Blick auf die Testpflicht mit dieser SchulMail zusätzliche Informationen geben.

An den wöchentlich zwei Coronaselbsttests nehmen alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und das sonstige an der Schule tätige Personal teil.Für die Schülerinnen und Schüler werden die Coronaselbsttests ausschließlich in der Schule durchgeführt. Es ist nicht zulässig, sie den Schülerinnen und Schülern nach Hause mitzugeben (siehe aber auch Nr. 7 und Nr. 12)Für die Schülerinnen und Schüler finden die Selbsttests unter der Aufsicht des schulischen Personals statt. Die wöchentlichen Testtermine setzt die Schulleitung fest (vgl. auch SchulMail vom 15. März 2021).
Auch die Teilnahme an der pädagogischen Betreuung setzt die Teilnahme an wöchentlich zwei Coronaselbsttests voraus.
Die Lehrerinnen und Lehrer und das sonstige an der Schule tätige Personal sind auf Grund des Beamten- oder Arbeitsrechts zur Teilnahme an den Selbsttests verpflichtet.
Lehrerinnen und Lehrer und das sonstige an der Schule tätige Personal können die Tests in der Schule oder zu Hause durchführen. Über die Teilnahme sowie im Falle eines positiven Testergebnisses unterrichten sie unverzüglich die Schulleiterin oder den Schulleiter oder eine von ihr oder ihm beauftragte Person.
Wer einen höchstens 48 Stunden alten Negativtest einer anerkannten Teststelle vorlegt, zum Beispiel eines Testzentrums des öffentlichen Gesundheitsdienstes, muss nicht am Selbsttest teilnehmen.
(Anm.: Gilt für alle Personengruppen!)
Die Schulleiterin oder der Schulleiter schließt Personen, die nicht getestet sind, vom Schulbetrieb (in Form des Präsenzbetriebes bzw. der pädagogischen Betreuung) aus.
Die Schule weist die Eltern nicht getesteter Schülerinnen und Schüler auf ihre Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch ihres Kindes (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) und die Gefahren für den Schul- und Bildungserfolg hin. Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts.
Eine Ausnahme von der Testpflicht gilt für die Tage der schulischen Abschlussprüfungen und Berufsabschlussprüfungen. Auch nicht getestete Schülerinnen und Schüler dürfen wegen der besonderen Bedeutung daran teilnehmen. Diese Prüfungen werden aber räumlich getrennt von den Prüfungen getesteter Schülerinnen und Schüler durchgeführt.
betrifft Berufsschulen etc.
betrifft Berufsschulen etc.
Die Schulleiterin oder der Schulleiter kann zulassen, dass anstatt von Coronaselbsttests für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, die sich nicht selbst testen können, ein solcher Test am Tag des Schulbesuchs oder am Vortag unter elterlicher Aufsicht stattfindet. In diesem Fall müssen die Eltern als Voraussetzung für die Teilnahme ihres Kindes am Unterricht schriftlich versichern, dass das Testergebnis negativ war.
Das Datum der Selbsttests, die getesteten Personen und die Testergebnisse werden von der Schule erfasst und dokumentiert. Sie werden nicht an Dritte übermittelt und nach 14 Tagen vernichtet. Diese ausdrückliche Regelung in der Coronabetreuungsverordnung trägt den Belangen des Datenschutzes Rechnung.
Die Schulleiterinnen und Schulleiter weisen Personen mit positivem Testergebnis auf ihre Rechtspflichten zum Umgang mit einem positiven Coronaselbsttest hin (siehe dazu § 13 Coronatest- und Quarantäneverordnung) und informieren das Gesundheitsamt (siehe dazu Nr. 16). Die betroffene Person muss von der Teilnahme am (Präsenz-)Schulbetrieb bzw. der Notbetreuung ausgeschlossen werden. Sie muss sich in der Folge in einem Testzentrum oder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test unterziehen und kann erst nach Vorlage eines negativen Ergebnisses wieder am Schulbetrieb teilnehmen.
Die Schule gewährleistet
– soweit erforderlich - die Aufsicht über die in der Schule positiv getesteten Schülerinnen und Schüler, bis die Eltern sie dort abholen oder von einer beauftragten Person abholen lassen.


Anmeldung zur Notbetreuung


Infos zum Selbsttest

- Siemens-Selbsttest: Gebrauchsanweisung
- Siemens-Selbsttest: Packungsbeilage
- Siemens-Selbsttest: FAQ-Liste


*** Wechsel in der Abteilungsleitung II ***

Vor wenigen Tagen haben wir erfahren, dass die Bewerbung von Frau Prochnow Penedo, unsere Abteilungsleiterin für die Klassen 8-10 (AL 2), auf eine Schulleitungsstelle in Heimerzheim erfolgreich war. Zu unser aller Überraschung wird sie bereits zum 01.02.2021 dorthin versetzt, sodass sie für uns kurzfristig ausfällt. In Kenntnis ihrer Bewerbung haben wir aber schon Vertretungen organisiert:
- Die 8. Klassen betreuen im nächsten Halbjahr Fr. K. Keller und Fr. K. Steffes-Gaßmann im Team mit Hr. S. Billig (AL 1).
- Die 9. Klassen werden von Fr. S. Laczkowski im Team mit Hr. Th. Wingenroth (DL) und Fr. B. Walter (OL) betreut.
- Die 10. Klassen werden von Hr. B. Bau im Team mit Hr. O. Bauer (AL 3).
Bitte wenden Sie sich ab nächster Woche in Angelegenheiten der Abteilungsleitung II an die o.g. Kolleg*innen.
Frau Prochnow Penedo wünsche ich in ihrer neuen Funktion und an Ihrer neuen Wirkungs-stätte viel Erfolg.


Ton kann eingeschaltet werden



NEUES SCHAUBILD

Das MSB hat ein neues Schaublild erstellt, aus dem hervorgeht, welche Schritte Eltern einleiten müssen, wenn ihr Kind Krankheitsanzeichen hat..... MEHR
AKTUELLER TERMINPLAN

Der aktuelle Terminplan (Stand 30.08.2020) für das Schuljahr 2020-2021 ist online..... MEHR
MENSA

Die Firma Lehmann`s ist der neue Caterer an der IGS.
Der aktuelle Speiseplan befindet sich unter Service. Dort finden Sie auch Informationen zum Bezahlsystem..... MEHR

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken